Verbesserung deiner Klickrate in Google-Suchergebnissen

Dienstag, März 6, 2012
Autor: homepage
Kategorien: Homepage bekannt machen

Stell´dir mal vor, du änderst eine Kleinigkeit an der Formulierung deines Homepage-Titels und plötzlich verdoppeln sich die Besucher, die über Google auf deine Website kommen. Übertriebene Erwartungen? – Für einen erfahrenen [Search-Engine-Result-Page]-[Click-Through-Rate]-[Optimizer](SCO) 😉 ist es eher untertrieben.

Ab hier wird´s wieder ernst: Nachdem ich vor kurzem gelesen hatte, dass Werbetexter oft tagelang an der Headline und dem Anriss-Text einzelner Artikel tüfteln, wurde mir klar, wie unheimlich wichtig im Online-Marketing Meta-Titel und -Description einer Website – vor allem der Startseite – sind. Ich sah mir darauf in einigen Google-Webmastertool-Accounts die Google-Klickraten von Websites bei deren Haupt-Suchbegriffen an und war baff. Die Klickraten lagen irgendwo verteilt von knapp einem bis zu 37% – dabei ist selbst die Klickrate von 37% noch ein Zufallstreffer. Denn die Formulierungen der Meta-Titel und -Descriptions von den beobachteten Websites sind noch nie optimiert worden.

Kurzer Blick, wie das ganze bei Google aussieht

Meta-Titel und -Description in Suchergebnissen bei Google

Auf der Grafik zu sehen: Der Meta-Titel wird meistens von Google als Link zu deiner Homepage (oben) verwendet. Darunter wird der URL angezeigt und darunter (falls Google sie halbwegs passend findet) die Meta-Description als Beschreibungstext.

In Googles Webmaster-Tools kannst du lesen, bei welchen Suchbegriffen deine Website durchschnittlich auf welcher Position zu finden ist und wie oft darauf geklickt wird (CTR = Klickrate).

So viel zur Theorie – nun folgt ein praktisches Beispiel.

Optimierung der Klickraten bei Google von Homepage-Werbung.de

Für die Optimierung der Klickrate meiner Website in den Google-Suchergebnissen (SERPs) beobachtete ich zu verschiedenen Zeitpunkten von drei wichtigen Keywords (siehe weiter unten) die Position bei Google und entsprechende Klickraten.

  • 22.1. – Setup der Optimierung: Erfassung von Meta-Daten, SERP-Positionen und -Klickraten
  • 22.1. – Meta-Daten ändern: Ersetzung durch Vergleichs-Meta-Daten
    …warten, bis Google die Änderungen übernommen hat…
  • 6.2. – Kontrolle bei allen Keywords, dass Google inzwischen die Vergleichs-Meta-Daten benutzt
    …warten, bis die Webmastertools aktuelle Infos zu den geänderten Umständen liefern…
  • 10.3. – Erfassung der Vergleichs-Daten: Positionen und Klickraten

Ursprüngliche Meta-Daten: Titel & Description am 22.01.2012

  • Meta-Titel: Homepage-Werbung.de – online Geld verdienen
  • Meta-Description: Homepage-Werbung.de – online Geld verdienen mit Klickwerbung oder Partnerprogrammen

Vergleichs-Meta-Daten: Titel & Description am 06.02.2012 – 10.03.2012

  • Meta-Titel: Werbung für Homepage machen + Geld verdienen mit Klicks
  • Meta-Description: Homepage mit Werbung bekannt machen + Geld verdienen mit der Website durch Klickwerbung & Partnerprogramme

Positionen und Klickraten wichtiger Suchbegriffe

Suchbegriffe Ø Position
(Webmaster-Tools)
Heutige Position
(bei mir im Browser)
Klickrate (CTR)
bei Google
homepage werbung 11 7 1,97 %
16 8 ?
werbung auf homepage 8 9 5,95 %
5,8 6 9 %
werbung für homepage 9,9 8 0,93 %
4,2 4 4 %
  •      = Wert vom 22.01.2012
  •      = Wert vom 10.03.2012

Die Auswertungs-Tabelle zeigt, dass einige Klickraten deutlich verbessert werden konnten und somit nun dauerhaft für jedes dieser Keywords mehr Besucher von Google auf meine Seite kommen. Leider ist das Hauptkeyword „homepage werbung“ während der Testphase so weit abgerutscht, dass in den Webmastertools schon keine Klickrate mehr angezeigt wird. Aber gut, ich wollte in erster Linie hier auch nur meine Vorgehensweise beim Optimieren meiner Seite in Google zeigen und das hat ja geklappt.

Noch ein Hinweis zu den Vergleichs-Meta-Daten: Diese Formulierungen sind bereits das Ergebnis von Tests, die ich hier auf der Webseite durchgeführt hatte. Es sind quasi diejenigen Formulierungen, mit denen ich vorher schon die besten Klickraten erzielen konnte. Es war deshalb natürlich abzusehen, dass diese Formulierungen auch bei Google zu besseren Klickraten führen.

Weil die beschriebene Optimierung der Klickraten in Google mit langen Wartezeiten verbunden ist, ist es ganz zielführend, wenn man in diesem Test nur Formulierungen benutzt, die sich in vorherigen (zeitsparenderen) Tests an anderen Stellen bereits als klickstark bewährt haben.

Hier können keine Kommentare abgegeben werden.