Meine 15 neuen Blogartikel im 1. Quartal 2012

Sonntag, April 11, 2010
Autor: homepage
Kategorien: Homepage Texte

Von den derzeit 33 veröffentlichten Artikeln auf Homepage-Werbung.de sind mit 15 knapp die Hälfte im ersten Quartal 2012 erschienen. Hier beschreibe ich die einzelnen Artikel näher und gehe darauf ein, wie sehr sie zum Erfolg von Homepage-Werbung.de beigetragen haben.

8 Artikel im Januar

Am meisten Artikel im 1. Quartal – und zwar 8 Artikel – erschienen im Januar. Alle dieser Artikel sind Blogparaden-Artikel. Ich denke, es hat mit den Blogparaden zu tun, dass ich für diese Artikel 12 mal soziales Feedback bekommen habe.

Die Artikel haben meinem Blog kurzfristig zu ein paar neuen Besuchern verholfen. Durch die Blogparaden werden die Artikel außerdem schon relativ gut promotet und bekommen schon mal mindestens einen Link – was sich bei der Suchmaschinenoptimierung gut macht. Allerdings hat die Aufmerksamkeit bzw. die neuen Besucherströme nicht allzu lange angehalten. Außerdem ging es bei den Blogparade-Artikeln immer um Themen, die nicht unbedingt mit dem Kernthema meiner Homepage übereinstimmen.

Fazit zu den Blogparade-Artikeln: Je besser das Thema passt, um so passendere Besucher kann man über Blogparaden bekommen. Zwischendurch bringen Blogparaden immer wieder mal Links, Besucher und – vor allem – soziales Feedback.

4 Artikel im Februar

Im Februar erschien u.a. eine dreiteilige Auswertung der Januar-Artikel. Insgesamt war der Februar der ruhigste Monat hier im Blog, weil ich meine Zeit größtenteils in andere Projekte investiert hatte. Zwar hatte ich im Februar einige Ideen für neue Artikel auf Homepage-Werbung.de, hatte auch bei einigen mit dem Schreiben angefangen, dann aber leider keinen dieser Artikel zum Abschluss gebracht. So verlief sich dann im Februar vieles auf Homepage-Werbung.de im Sande.

Fazit zu den nicht erschienenen Artikeln im Februar: Zu viel Perfektionismus ist beim Bloggen hinderlich. Es ist natürlich gut, einen gewissen Anspruch zu haben. Aber wenn es so weit geht, dass man – wie ich im Februar – keine Artikel mehr veröffentlicht, weil allen noch der letzte Schliff fehlt, dann ist der Anspruch manchmal auch einfach zu hoch. Zum Glück habe ich dann im März wieder einen neuen Anlauf genommen und ein paar der Februar-Artikel abgeschlossen.

3 Artikel im März

Im März erschienen dann wieder drei Artikel, wo ich mir mit allen drei ziemlich viel Arbeit gemacht hatte. Und zwar, weil ich für alle dieser Artikel vorher irgendwelche Untersuchungen und Tests durchgeführt hatte, die meine Aussagen in den Artikel untermauerten. Die März-Artikel sind „Fachartikel“ – zumindest eher als die vorher erschienenen Artikel. Ich hätte deshalb gedacht, dass diese Artikel mehr soziales Feedback verursachen – aber das Gegenteil war der Fall: Einen einzigen Kommentar gab es. Stattdessen haben sie echt viel Zeit verschlungen.

Was noch als ein positiver Effekt bei den Fachartikeln hinzu kam, ist, dass ich sie über das Portal SEOigg promoten konnte. Dadurch sind wieder ein paar neue Besucher auf mein Blog aufmerksam geworden. Der eine Kommentar im März ist (wahrscheinlich) dadurch entstanden und ebenfalls bekam ich zwei neue Links von SEOigg – also quasi noch ein positiver Effekt für meine Suchmaschinenoptimierung.

Hier noch ein paar Kommentare zu den einzelnen Artikeln im März.

März-Artikel 1: Bei ‚SERP-CTR-O oder einfach SCO? – Optimierung von Klickrate in Google-Suchergebnissen‚ glaube ich, hatte ich einfach einen sehr ungünstigen Titel gewählt. Denn das Thema sollte doch bestimmt viele Webmaster interessieren. Aber irgendwie wurde es nicht oft angeklickt. Ich denke mal, ich hätte mir einfach das „SERP-CTR-O oder einfach SCO?„-Fachgesimpel im Titel sparen sollen.

März-Artikel 2: Deutlich besser kam der Artikel ‚Ausstiegsraten verbessern: Wie du Besucher in die Tiefen deiner Website ziehst‚ an. Mit einer durchschnittlichen Besuchszeit von 04:58 Minuten leistet er einen tollen Beitrag zur Verbesserung meiner seitenweiten Besuchsdauer, die bei 1:38 Minuten liegt. Die durchschnittliche Artikel-Besuchszeit ist 2:06 Minuten – also fast drei Minuten kürzer als bei diesem Artikel. Die Absprungrate mit 76,47 % und die Ausstiegsrate mit 64,29 % sind allerdings schlecht. Diese letzten beiden Kennwerte ziehen mir leider die seitenweiten Durchschnittswerte runter.

März-Artikel 3: Der Artikel ‚Klickraten testen mit dem WordPress Plugin AdRotate (inkl. Beispiel)‚ ist noch recht neu, weshalb ich noch nicht viel dazu schreiben kann.

Fazit

15 Artikel sind nicht sooo wahnsinnig viele für ein Quartal – aber schon mal ein guter Anfang. Von den Artikel-Arten waren es Blogparaden-Artikel, Berichte und „Fachartikel“. Keiner der Artikel hat mir jetzt meine Blog-Besucherzahlen durch die Decke schießen lassen. Aber alle haben letztendlich mit kleinen Schritten etwas zum Erfolg meines Blogs beigetragen. Die einen hauptsächlich durch soziales Feedback, durch andere sind gute Links zu meinem Blog entstanden und die ein oder anderen Artikel liefern inzwischen auch schon ein paar Besucher über Google.

Auch wird mir immer klarer: Die einzelnen Artikel müssen auch irgendwie „verkauft“ werden. Zum einen sind die Titel unheimlich wichtig, dass die Artikel überhaupt angeklickt werden. Zum anderen scheinen mir eher einfach zu verstehende Themen – oder zumindest so anscheinende – ebenfalls besser anzukommen. Weiterhin scheint man gute Absprungraten hauptsächlich durch Artikelserien hin zu bekommen.

Hier können keine Kommentare abgegeben werden.